Solar-Dachziegel: Übersicht verschiedener Hersteller und Ausführungen

Solar-Dachziegel: Übersicht verschiedener Hersteller und Ausführungen
Solardachziegel gibt es von mehreren Herstellern in unterschiedlicher Ausführung. Die folgenden Beispiele zeigen, welche Möglichkeiten der Markt heutzutage bietet.

 

Tesla Roof Solar-Dachziegel

Der Hersteller Tesla des Unternehmers Elon Musk verwendet Quarzglas für die Produktion der Ziegel, die Solartechnik ist integriert. Dadurch entsteht neben hoher Leistung eine ebenfalls sehr hohe Belastbarkeit, die allen Stürme oder auch sehr starkem Hagel standhält und überdies eine einzigartige Ästhetik bietet. Die Architektur des Hauses wird dadurch deutlich aufgewertet. Aufgrund der Robustheit dieser Ziegel gibt Tesla darauf eine lebenslange Garantie. Einen Powerwall-Stromspeicher liefert das Unternehmen dazu.

Solarziegel aus Ton

Hierbei wurden kleine Solarzellen auf dem Ziegel mechanisch befestigt (meist durch Kleben). Diese Lösung ist zwar noch gelegentlich zu finden, wird aber nicht mehr produziert. Das liegt auch an der verhältnismäßig geringen Leistung der einzelnen Dachziegel von maximal fünf Watt. Für eine Anlage mit 1 kWp Leistung wären bis zu 400 Ziegel erforderlich, die zudem einzeln verkabelt werden müssen. Ein Anbieter war die Firma Laumanns, sie produziert diese Art Dachziegel mit integrierter Photovoltaik inzwischen nicht mehr. Wenn es noch Restbestände geben sollte, ist von einem Kauf eher abzuraten, es gibt inzwischen moderne Lösungen.

Südländische Solardachziegel aus Kunststoff

Diese Lösung kommt von der italienischen Firma REM S.p.A. Die Dachziegel wirken sehr natürlich und bieten unterschiedliche Farbgebungen, sind aber freilich nicht so belastbar wie die Quarzglasziegel von Tesla. Bei der Variante aus Kunststoff befinden sich unter transparenten Oberflächen Solarzellen oder Solarthermie-Module. Es handelt sich um vergleichsweise preiswerte Produkte, die sich noch im Dauereinsatz bewähren müssen.

Solarschiefer Sunslates von Atlantis Energy Systems

Hinsichtlich ihrer Leistung können die Sunslates Solarschiefer der Firma Atlantis Energy Systems durchaus überzeugen, ein einzelner Schiefer (Ziegel) bringt es auf 24 Watt. Damit entsteht eine Quadratmeterleistung von 110 Wp. Pro Ziegel werden sechs Solarzellen verbaut, deren Effizienz relativ hoch ist. Zum Vergleich: Herkömmliche kristalline Modul kommen auf Leistungen von 150 Wp/m². Es handelt sich beim Material natürlich nicht um Schiefer, sondern um ein Materialgemisch in Schieferoptik.

Module von Creaton für Tondachziegel

Das Unternehmen Creaton bietet zu Tondachziegeln passende Solarmodule an, die hinterlüftet ins Dach integriert werden. Das wirkt optisch sehr harmonisch. Ein Modulelement ist rund 1,80 m lang und wiegt 11 kg. Die entstehende Leistungsrange kann von 2,0 bis 5,5 kWp reichen.

Solar-Dachziegel von Panotron

Das Schweizer Unternehmen Panotron Energy Systems bietet hybride Solarziegel an, die gleichzeitig für Photovoltaik und Solarthermie ausgelegt sind. Das ist sehr innovativ. Aus Deutschland gibt es seit einigen Jahren solche Hybridsysteme für Solarpanels. Die Integration in Solardachziegel darf als absolute Neuheit gelten. Hybride Solarsysteme bieten zwei Vorteile: Ihre Flächenausnutzung ist hervorragend, gleichzeitig kühlt das Wasser die Solarzellen und erhöht damit die Effizienz der Photovoltaik. Auch optisch sind diese Solarziegel sehr gelungen, sie integrieren sich vollkommen unauffällig in die Dachhaut.

Noch ein Solar-Dachziegel aus den USA: Solé Power Tile

Diese Dachziegel mit integrierter Photovoltaik sehen sehr schön aus und leisten pro Ziegel 16,2 Wp. Ob oder wann sie in Deutschland vertrieben werden, ist derzeit (Mai 2018) noch unklar.

3 Gedanken zu „Solar-Dachziegel: Übersicht verschiedener Hersteller und Ausführungen

  1. Jim Winkler Antworten

    Das ist super schlau wenn man Dachziegel hat die Solarenergie auffangen. Das sollte ja eine der Lösungen und gewisse Energieprobleme anzugehen. Meine Frage ist nur: warum haben das nicht schon längst alle Dächer dieser Welt? Wirklich ein toller Ansatz.

    • Marco Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Jim,
      Das liegt vielleicht daran, dass Bauherren und Hausbesitzer garnicht wissen, dass es Solardachziegel bereits zum kaufen gibt. Und selbst wenn wissen sie meistens nicht, wer ihnen dabei helfen kann diese Solardachziegel auf ihrem Dach fachgerecht einzubauen.

      Wenn ihr als Dachdecker Fachbetrieb Solardachziegel einbauen könnt, dann empfehle ich euch hier ein Profil anzulegen: https://vergleichsportal.nachhaltige-energieversorgung.org/
      Dort werden demnächst zentral alle Hersteller, Dienstleister und

  2. Torsten Antworten

    Ich finde diese Solardachziegel sehr gut, nur leider hat mein Haus fast eine Nord-Süd-Ausrichtung, d.h. die Dachschrägen mit den Ziegeln sind nach Osten und nach Westen augerichtet. Da macht dann wohl nur eine gute Dämmung Sinn, aber keine Solarthermie oder Solarstromgewinnung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.